Liebster-Award: 22 Fragen und Antworten

Wow, ich fühle mich geehrt, dass ich direkt doppelt für den „Liebster Award“ nominiert wurde! Der Liebster Award ist eine Blog-Serie, bei der sich Blogger Fragen stellen und miteinander vernetzen. So haben Leser die Möglichkeit, andere Blogs kennen zu lernen. Eine Nominierung stellt also eine Empfehlung da, sich diesen Blog näher anzuschauen.

Hier gibt’s also meinen Seelen-Strip in 22 Fragen für die, die es interessiert 🙂

Katharina Boersch fragt:

1.) Wann hast du begonnen zu bloggen?
Für mein MarketingCafe im September letzten Jahres, gleich zum Start meiner Selbstständigkeit. Außerdem habe ich 1,5 Jahre vorher zum Thema Genuss einen Blog geführt – den ich aktuell aus Zeitgründen nur sporadisch führe.

2.) Was motiviert dich und lässt dich dran bleiben?
Es gibt für mich keine Alternative! Ich brennen mit voller Leidenschaft und Begeisterung für das Thema Marketing – aber ich möchte es anders machen. Eine kleine Marketing-Revolution, wo die Begeisterung, Leidenschaft und der Charakter des Unternehmers im Vordergrund steht. Ich kann das 0-8-15-Geschwafel nicht mehr hören und sehen!

3.) Wie lautet deine Message, was möchtest du in der Welt verbreiten?
Marketing ist alles andere als seelenlos! Es bedeutet, dass du dich mit anderen Menschen verbindest, die so ticken wie du. Die dieselben Werte und Ideale teilen.

Wenn Unternehmen leidenschaftlicher agieren, handeln und sich authentisch vermarkten, dann wird die Welt Stück für Stück besser. Herzschlag statt Ruhepuls – das spüren die Kunden und steckt sie an!

4.) Was war bislang in Bezug auf das Bloggen deine größte Herausforderung?
Gelesen werden – in der Flut von Blogs geht man schnell unter, wenn man nicht laut klappert und sich stark vernetzt. Außerdem der erheblichen Zeitaufwand für jeden Beitrag. Ich bin beruflich stark eingespannt und muss mir meine Zeit genau einteilen, daher schaffe ich es leider nicht immer, regelmäßig zu schreiben.

Außerdem bin ich selbst auch nicht so der große Selbstdarsteller und muss hier meine Scheu überwinden, mich zu zeigen.

5.) Wofür brennst du? Was ist deine größte Leidenschaft?
Eine einzige Leidenschaft gibt es gar nicht, ich habe mehrere: Schönheit (Kunst, Design, Fotografie, Video), Text (Bücher, Blogs, Storytelling), reisen, Genuss und alles, was außergewöhnlich ist – sowohl Menschen als auch Unternehmen.

Aber prinzipiell finde ich den Menschen an sich faszinierend – und zu erkennen, was ihn antreibt. Wenn ich mich also auf eines beschränken muss: Meine Leidenschaft ist es, die Leidenschaft in anderen zu erkennen und in Worte zu fassen 🙂

6.) Deine besten Strategien für´s Dranbleiben?
Eine starke Vision im Kopf: Was möchte ich im Leben erreichen? Was mache, spüre, fühle, schmecke und rieche ich? Wie fühlt es sich an, das zu erreichen? Das kann Kraft geben, wenn man mal strauchelt und unsicher ist.

7.) Was inspiriert dich für den nächsten Artikel?
Geschichten aus dem realen Leben 🙂 Außerdem Fragen von Kunden oder andere Blogbeiträge. Ich notiere mir alle Ideen sofort in ein Notizbuch oder online (Tipp: Trello)

8.) Was soll am Ende des Jahres mit deinem Blog erreicht sein?
Ich habe keine Zahlen im Kopf. Der Blog dient dazu, den Lesern zu helfen, außerdem ist es eine schöne Art, Vertrauen aufbauen. Und es ist perfekt, um sein Fachwissen ständig weiter auszubauen. Früher habe ich mal auf die Zahlen geachtet, mittlerweile gar nicht mehr.

9.) Welche Blogs liest du am liebsten?
Eine Auswahl ist schwer, da ich viele lese und es einige tolle Blogs gibt. z.B.:

Anja Förster & Peter Kreuz
Lebenskonzepte.at
andersdenken.at
Michael Geerdts

10.) Worin liegt dein größtes Potential?
Mir wird immer gesagt: „Deine Stärke ist deine Authentizität – du bist echt, ungekünstelt und natürlich. Und du bist ehrlich, ohne zu verletzen.“ Anfangs wusste ich auch nicht, wie ich das sinnvoll einsetzen kann – vor allem in der Marketing-Branche 🙂

Und dann kam ich darauf, dass es heute sehr wertvoll und besonders ist, wenn man sich mit all seinen Ecken und Kanten zeigt – nicht nur das aufgehübschte, brave und glattgebügelte. Ich nenne das eine „Charaktermarke“. Ich finde das eine wunderbare Sache, bei der mein Herz höher hüpft!

11.) Jemand schenkt dir 1 Million Euro! Würdest du immer noch bloggen? Was würde sich verändern?
Ich würde mehr bloggen, weil ich mehr Zeit hätte 🙂 Und ich würde es vom Strand aus machen mit einem Cocktail in der Hand. Aber ansonsten – würde ich weiter machen wie bisher, aber mit etwas weniger Druck.
_____________________________________________________________________________________

Barbara Schoenfeld fragt:

1. Wie bist du auf das Thema deines Blogs gekommen?
Das hat sich automatisch mit meiner Selbstständigkeit ergeben. Aber ich wollte nicht der hundertste Blog sein, der zeigt, wie ein Logo aussehen soll. Also habe ich mich auf meinen Lieblingsbereich spezialisiert: Was macht Unternehmen einzigartig – und wie wird das sichtbar?

2. Wie beginnst du deinen Tag?
Leider nicht sehr vorbildlich. Ich bin Langschläfer und abends am produktivsten. Da ich aber auch noch fest angestellt bin, lebe ich nicht in meinem „idealen Rhythmus“. Daher bin ich ein Snooz-Tasten-Junkie, haste ins Bad, schnapp mit mein Mittagessen und bin raus aus dem Haus.

3. Welche Marotte hast du?
– Ich liebe Disney- und Pixarfilme
– Ich stelle mir alles direkt bildlich vor – und bekomme dadurch öfters Lachanfälle, die nur ich verstehe
– Ich bin absolut Bücher-süchtig
– Ich bin ein leidenschaftlicher Foodie- und Genussmensch, kann aber nicht kochen
– In meiner Mittagspause schaue ich mir täglich einen TED talk an.

4. Wenn du einen Tag nur für dich alleine hast, was machst du?
Ich bin eigentlich nie den ganzen Tag alleine. Aber mein Ideal wäre: Buch und Laptop schnappen, an den Strand, einen Kaffee, gutes Essen, ein paar Gläser Weißwein, über das Leben nachdenken und Visionen entwickeln 🙂

5. Wie kommst du zu deinen Artikel-Themen?
Durch Geschichten aus dem realen Leben. Außerdem Fragen von Kunden oder andere Blogbeiträge. Ich notiere mir alle Ideen sofort in ein Notizbuch oder online.

6. Worüber kannst du herzhaft lachen?
Über mich selber 🙂 Außerdem liebe ich den Humor in Kinderfilmen. Humor ist irre wichtig.
Wie heißt es so schön: Nimm das Leben nicht zu ernst – es kommt eh niemand lebend davon.

7. Was macht dich traurig
Teilweise Selbstzweifel – schaffe ich das alles? Mache ich das Richtige? Bin ich genug? Das muss noch ein wenig wachsen, ist aber denke ich normal.

8. Welchen großen Wunsch hast du?
Es gibt nicht den einen großen Wunsch. Eher ein Mosaik z.B.: Menschen zum Umdenken bewegen und inspirieren. Vorträge halten. Viel Zeit zum Reisen. Ein Haus in Italien. Ein Genuss-Geschäft mit ausgesuchten Spezialitäten.

9. Was denkt deine Familie/dein Partner über deinen Blog?
Meine Familie und mein Partner sind ein immenser Rückhalt für mich und bestärken mich immer weiter zu machen!

10. Was war in der Schule dein Lieblingsfach?
Kunst und Deutsch. Klar, dass ich ins Marketing bin 🙂

11. In welchen sozialen Netzwerken bist du und welches gefällt dir am besten?
Facebook, Twitter, Xing, Pinterest, Instagram und Vine. Facebook finde ich am interaktivsten, aber manchmal plagt mich das „Social-Burnout“ und ich habe ein paar Tage genug. Vine finde ich sehr unterhaltsam, was Leuten in ein paar Sekunden Video so einfällt ist Wahnsinn.

_____________________________________________________________________________________

Ich nominiere hiermit:

Anke Lambrecht
Schreibsuchti.de
Podcasthelden
Uta Nimsgarn
Christina Emmer
Ute Benecke
Andrea Joost
Steffi Burkhart

Meine Fragen an dich:

1. Was ist das Verrückteste oder Außergewöhnlichste, was du je gemacht hast?
2. Wie hast du festgestellt, was deine Leidenschaft ist?
3. Dein Haus steht in Flammen und du hast nur 3 Minuten: Was packst du ein?
4. Wie tankst du Energie, wenn du dich mal ausgelaugt fühlst?
5. Was machst du, um dein Unternehmen sichtbar zu machen?
6. Wie motivierst du dich etwas zu tun, worauf du keine Lust hast?
7. Was war dein Berufswunsch als Kind und warum?
8. Welches ist das schönste Land, in dem du bisher warst?
9. Welche 5 Blogs oder Podcast, liest / hörst du regelmäßig?
10. Was ist die wichtigste Eigenschaft eines Unternehmers oder Selbstständigen?
11. Es ist soweit: Die Welt geht unter. Was machst du an deinem letzten Tag?

So funktioniert der Liebster-Award:

– Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat
– Nominiere weitere Blogger für den Liebster Award
– Verlinke den Blog in deinem Artikel
– Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen
– Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel
– Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel
– verlinke deinen Artikel zum Liebster Award hier in den Kommentaren 😉

Ich freu mich auf deinen Antworten!

Alles Liebe

Annika

5 Gedanken zu “Liebster-Award: 22 Fragen und Antworten

  1. Ganz tolle Antworten liebe Annika,

    Dankeschön. Es ist immer wieder interessant so persönliche Dinge zu erfahren. Herzhaft gelacht habe ich über den Snooz-Taste-Junkie. Das kommt mir soooo bekannt vor.

    Liebe Grüße
    Barbara

Schreibe eine Antwort auf Barbara J. Schoenfeld Antworten abbrechen